Persönliche Finanzplanung – Finanzplan erstellen

By | 2. Oktober 2012
Dieser Artikel ist Teil 22 von 22 Teilen der Serie Passives Einkommen aufbauen

Finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit für alle! Wie Sie finanzielle Unabhängigkeit und Freiheit durch passives Einkommen erreichen in exakt 7 extrem einfachen Schritten! Ja, ich zeige es Ihnen kostenlos und Schritt für Schritt!

E-Mail:

JETZT eintragen! Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Sie können sich jederzeit wieder austragen! DANKE, Ihre eLearning Akademie MundO! JETZT folgt der Artikel....


Finanzplan erstellen und in kürzester Zeit über „Monatsmitte und kein Geld mehr“ nur noch lachen!




Mit meiner 4 Schritte Anleitung "Ihr persönliche Finanzplanung erstellen", können Sie in 30 Tagen einen vollständigen Überblick über die aktuelle finanzielle Situation bekommen, Analysierung der finanziellen Verhältnisse sowie die Festlegung der Prioritäten, und zwar gemäß Ihren persönlichen finanziellen Zielen durchführen!

Inhaltliche Highlights:

Schritt für Schritt Anleitung:

  1. Die Ein- und Ausgaben ermitteln!
  2. Überprüfung des Finanzplans
  3. Zwischen- und Endergebnisse berechnen inkl. Erklärung der Zahlen
  4. Persönlichen Prioritäten verteilen

 

Ziel sollte mindesten....

  • Klärung Ihrer finanziellen Verhältnisse
  • und Analysierung der aktuellen Situation sein!
  • Sowie die Festlegung Ihrer persönlichen Prioritäten zum Umsetzen und zwar gemäß Ihren Zielen!

„Fangen wir an“

 

1. Schritt - Finanzplan erstellen:

Die Ein- und Ausgaben ermitteln!

Suchen Sie alle Unterlagen zusammen, sofern noch nicht geschehen, von Ihren Einnahmen bis hin zu den Ausgaben und übertragen Sie alle Ihre Daten in die Vorlage!

Noch ein paar Worte zu meiner Vorlage.
Auf der rechten Seite tragen Sie Ihre Werte ein! Also Ihre Einnahmen und Ausgaben! Davor finden Sie manchmal eine weitere Spalte, wo Zwischenergebnis steht (siehe Bild)! Dort rechnen Sie die davor stehenden Positionen schon einmal aus! Und tragen Sie bei dem Zwischenergebnis ein!

9297319151 C800ba8481 O in Persönliche Finanzplanung – Finanzplan erstellen

Tipp:

Wenn Sie sich bei der Ermittlung der variablen Kosten unsicher sind, führen Sie ein Haushaltsbuch, um ihre monatlichen Lebenshaltungskosten besser einschätzen zu können.

Um die genauen variablen Kosten monatlich zu ermitteln, gibt es verschiedene Möglichkeiten, z.B.:

  • Jeden Tag konsequent einen Zettel schreiben mit allen Ein- und Ausgaben und am Monatsende alle Zettel zusammenrechnen!
  • oder über eine Suchmaschine suchen nach „Vorlage Haushaltsbuch, Vorlage Haushaltsplan, Haushaltsbuch Software“ und auch benutzen!
  • Wenn es dann doch lieber eine Softwarelösung sein soll, empfehle ich Ihnen zum Beispiel:

 

Haushaltsbuch - Software "WISO Haushaltsbuch":


2. Schritt - Finanzplan erstellen:

Überprüfung Ihrer Finanz- und Haushaltsanalyse!

Im zweiten Schritt überprüfen Sie Ihren persönlichen Haushaltsplan.

Haben Sie wirklich alle Ausgaben erfasst?

Schummeln lohnt nicht – Sie machen das nur für sich!

Haben Sie wirklich alle Ihre fixen und variablen Ausgaben erfasst?

 

Sehr gut!

Gratulation!

 

Die ersten zwei Schritte haben Sie erfolgreich gemeistert!

 

3. Schritt - Finanzplan erstellen:

Zwischen- und Endergebnisse berechnen inkl. Erklärung der Zahlen!

Jetzt rechnen wir ein wenig! Wir gehen alle Positionen Schritt für Schritt durch und rechnen alle Zwischen- und Endergebnisse aus! Wenn wir gleich alle einzelnen Ergebnisse ausgerechnet haben, können Sie sich ansehen, wo Sie aktuell stehen!

Somit haben Sie einen Startpunkt festgelegt, von wo aus Sie Ihren Weg starten können, zu Ihrer Zielerreichung!

Ergebnis der Einnahmen zu Ausgaben:

Die Summe der gesamten Einnahmenminus“ Summe der gesamten Ausgaben, ist gleich das Ergebnis Ihres wirklichen monatlichen „frei verfügbares Einkommen“!

Ihr „frei verfügbares Einkommen“ sollte mindesten 10%, besser wären 20% vom Gesamteinkommen sein!

Ist dies nicht der Fall, sofortige Reduzierung Ihrer Ausgaben!

Sollte Ihre Analyse jedoch ein „frei verfügbares Einkommen“ von 0,00 EURO oder sogar Minus ergeben haben, sollten Sie schnellstens Informationen und als erste Anlaufstelle die Seite der „Bundesarbeitsgemeinschaft Schuldnerberatung“ aufsuchen!

 

Ergebnis der prozentualen Verteilung zu den Einkünften:

Nehmen Sie die Summen der Zwischenergebnisse….

  • sparen
  • Lebenshaltungskosten 1+2
  • Aus- und Weiterbildung
  • Erholung

und errechnen Sie das prozentuale Ergebnis zu Ihren gesamten Einkünften!

Formel:

Prozent = Zwischenergebnis / Gesamteinnahmen = Zwischenergebnis * 100

Oder über einen Online – Rechner!

Wie sieht das prozentuale Ausgabeverhalten, gemessen an den gesamten Einkünften, eigentlich aus? Die übliche, von mir vorgefundene Aufteilung vor der Analyse, sah ungefähr so aus:

9297335929 B770853f07 O in Persönliche Finanzplanung – Finanzplan erstellen

Anmerkung:

In dem Bereich „Freizeit und Erholung“ fallen hier natürlich auch Ausgaben, die keineswegs zur Erholung beitragen, wie: "Geld für Alkohol, Partys und andere Dinge, die eher zur Unterhöhlung des Charakters und zur Schädigung der Gesundheit beitragen".

Vergleichen Sie nun Ihr Ergebnis mit den Durchschnittswerten von Menschen, die es vor Ihnen nach (vor) gemacht haben:

9300128910 028aaaeca7 O in Persönliche Finanzplanung – Finanzplan erstellen

 

Und, wie sieht es bei Ihnen aus?

 

Ergebnis der Vermögenswerte zu Verbindlichkeiten

Die Summe der gesamten Vermögenswerteminus“ Summe der gesamten Verbindlichkeiten, ist gleich das Ergebnis Ihres wirklichen Vermögens!

Ihre Verbindlichkeiten sollten nie über 50% der Summe der gesamten Vermögenswerte übersteigen, ansonsten droht schnell Überschuldung!

Mehr dazu und weitere Tipps in dem Kapital/Lektion "Die Schulden müssen weg"!

Jetzt haben Sie einen Überblick darüber, was Sie einnehmen, was Sie jeden Monat ausgeben und was wirklich übrig bleibt!

 

4. Schritt - Finanzplan erstellen:

Persönlichen Prioritäten verteilen!

Setzen Sie nun Ihre ganz persönlichen Prioritäten!

Fragen Sie sich jedoch, bevor Sie anfangen, Nachstehendes....

  • Was wollen Sie verändern für Ihre Ziele?
  • Mit was wollen Sie anfangen?
  • Was stört Sie eventuell?
  • Welche Ausgaben liegen über den prozentualen Durchschnittswerten?

Nehmen Sie sich bitte immer nur ein Ziel nach dem Anderen vor!

Schreiben Sie hinter jedem Ihrer Ergebnisse - Ihre Priorität hin!

Die Ziffern 1 bis 10, wobei 1, dass Wichtigste für Sie ist und 10, dass Unwichtigste darstellt!

Und fangen Sie sofort an!

 

Ich wünsche Ihnen von ganzem Herzen, viel Erfolg!

Ihr
Olaf Ebers
von Finanzwissen für jedermann

 

Haben Sie noch Fragen?

Series Navigation<< Prüfstand, vergleichen und Geld sparen Tipps!Schulden abbauen >>

TEILEN SIE JETZT und EMPFEHLEN SIE UNS WEITER!!!!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *


*